Skip to main content


Starcookers Jobbörse

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Starcookers Jobbörse

Die Starcookers Jobbörse wird betrieben durch die STAR Jobbörse UG, Mehringdamm 97, 10965 Berlin (als „Starcookers Jobbörse“,  oder „wir“ bezeichnet).

Vertreten wird die Gesellschaft durch den Geschäftsführer Michael Schamberger.

Kontakt: info@starcookers.com

HR-Nummer Berlin (Angabe folgt)

 

1. Leistungen

Die Starcookers Jobbörse bietet gewerblichen Unternehmen eine Plattform, Stellenanzeigen zu schalten. Diese Stellenanzeigen können gegen eine Gebühr für einen bestimmten Zeitraum geschaltet werden und werden auf der Seite jobboerse.starcookers.com durch uns veröffentlicht.

 

Es finden hierbei ausschließlich die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Starcookers Jobbörse Anwendung. Abweichende Geschäftsbedingungen werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn die Starcookers Jobbörse stimmt ausdrücklich schriftlich dieser Einbeziehung zu. Der Vertrag, die Stellenanzeige zu schalten, ist dann zu Stande gekommen, wenn der Auftraggeber den Auftrag erteilt hat und der Auftragnehmer diesen bestätigt hat oder die Anzeige veröffentlicht. Elektronische Bestätigungen des Auftragseingangs stellen noch keine Annahme des Auftrages dar. Starcookers Jobbörse behält sich vor, die Anzeige nicht zu veröffentlichen, soweit die Rechnung hierfür noch nicht beglichen wurde.

 

2. Veröffentlichung

Die Stellenanzeige wird innerhalb von zwei Werktagen nach Rechnungsbegleichung veröffentlicht, es sei denn, ein anderer Veröffentlichungstermin wurde zwischen den Parteien vereinbart. Veröffentlichungsdauer von 30 Tagen.

Sollte der Auftraggeber gegen Vorschriften dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen, hat die Starcookers Jobbörse das Recht, die vertraglich geschuldeten Leistungen jederzeit einzustellen. Ein Rückzahlungsanspruch des Auftraggebers besteht in diesem Fall nicht.

 

3. Anzeigeninhalte

Für den Inhalt der Stellenanzeige, insbesondere dessen Richtigkeit und rechtliche Zulässigkeit, sowie der zur Schaltung der Anzeige zur Verfügung gestellten Text- und Bildunterlagen trägt allein der Auftraggeber die Verantwortung.

Wird während der Laufzeit der Stellenanzeige eine neue textliche Gestaltung notwendig, so ist der Auftragnehmer verpflichtet, diese Änderungen zuzulassen, die der Auftraggeber selbst durchzuführen hat. Ausdrücklich ausgeschlossen sind solche Ände­rungen, die die Identität der Stellenanzeige betreffen, durch deren Durchführung also eine andere als die ursprünglich ausge­schriebene Stelle beworben würde. Änderungen werden auf Wunsch des Auftraggebers vom Auftragnehmer durchgeführt und aufwandsabhängig in Rechnung gestellt. Geringfügige Änderungen kann der Auftragnehmer ohne Berechnung durchführen.

 

4. Kosten

Der Auftraggeber zahlt an die STAR Jobbörse UG für die Schaltung der Anzeige gemäß der jeweils gültigen Preisliste. Die jeweils aktuelle Fassung der Preisliste ist auf unserer Webseite abrufbar. Die genauen Kosten ergeben sich aus der mit der Auftragsbestätigung versandten Rechnung. Umfang der Leistung, Größe der Anzeige sowie ggf. zusätzliche Features ergeben sich aus der Preisliste. Enthält eine Stellenanzeige mehrere Angebote oder Stellenbeschreibungen oder werden nach der ersten Veröffentlichung Stellenbeschreibungen oder Arbeitsorte geändert oder weitere hinzugefügt, so behält sich die Starcookers Jobbörse eine Nachberechnung vor.

 

5. Reichweite

Die jeweilige Stellenanzeige wird auf der Seite auf jobboerse.starcookers.com veröffentlicht. Es ist dem Auftragnehmer gestattet, die Reichweite durch besondere Maßnahmen zu erhöhen und die Stellenanzeige auch anderweitig zu verbreiten und den Link zur Stellenanzeige zu veröffentlichen.

 

6. Unzulässige Inhalte

Der Auftraggeber stellt sicher, dass die Stellenanzeige keine Inhalte enthält, die gegen gesetzliche Vorgaben, behördliche Verbote, Rechte Dritter oder gegen die guten Sitten verstoßen.

Der Auftraggeber sichert zu, Inhaber aller für die Stellenanzeige erforderlichen Nutzungs- und Leistungsschutzrechte zu sein und wird die Starcookers Jobbörse auf erstes Verlangen von sämtlichen Ansprüchen Dritter wegen angeblicher oder tatsächlicher Verstöße gegen ihre Rechte durch die Stellenanzeige freistellen. Eine Rückzahlung der bereits geleisteten Zahlungen wird hierdurch nicht geschuldet.

Es ist dem Auftraggeber untersagt, Web-Links einzubinden, die auf andere Webseiten verweisen, die wiederum unzulässige Inhalte enthalten, den gesetzlichen Mindestanforderungen nicht entsprechen, deren Impressum fehlerhaft ist oder Web-Links enthalten, die auf Seiten von anderen Stellenmärkten (Wettbewerbern des Auftragnehmers) verweisen (ausgenommen sind Stellenmärkte und interne Stellenangebote des Auftraggebers selbst), oder kein Stellenangebot sondern sachfremde Inhalte enthalten.

Der Auftragnehmer ist berechtigt aber nicht verpflichtet, die Veröffentlichung einer Stellenanzeige abzulehnen oder diese wieder aus dem Portal zu entfernen, wenn sie Unzulässige Inhalte enthält.

 

7. Übertragbarkeit

Die Rechte des Auftraggebers dürfen nicht an Dritte übertragen werden.

 

8. Speicherung von Daten

Der Auftraggeber hat die Anzeigen und darin verwendeten Bilder und Graphiken (Templates) in dem von Starcookers Jobbörse geforderten Format zu liefern. Die Starcookers Jobbörse ihrerseits ist nicht verpflichtet, gelieferte Templates über die Anzeigenlaufzeit hinaus aufzubewahren.

 

9. Gewährleistung

Sollten Mängel an der Stellenanzeige, der Veröffentlichung oder sonstiger Leistungen der Starcookers Jobbörse auftreten, so ist diese zur Nacherfüllung berechtigt. Erst wenn ein Mangel die Veröffentlichung der Stellenanzeige nachhaltig und langfristig verhindert, ist der Auftraggeber berechtigt, Mängelgewährleistung nach BGB zu verlangen.

 

10. Haftung

Starcookers Jobbörse haftet für sämtliche Schäden, gleich ob aus vertraglicher Pflichtverletzung oder aus unerlaubter Handlung bei grober Fahrlässigkeit lediglich auf den Ersatz des typischen vorhersehbaren Schadens; diese Beschränkung gilt nicht, soweit der Schaden durch gesetzliche Vertreter oder leitende Angestellte des Auftragnehmers verursacht wurde. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet die Starcookers Jobbörse nur, wenn eine wesentliche Vertragspflicht verletzt wurde. In solchen Fällen ist die Haftung auf den typischen vorhersehbaren Schaden beschränkt. Bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz sowie bei einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit haftet die Starcookers Jobbörse nach den gesetzlichen Vorschriften.

 

Reklamationen müssen - außer bei nicht offensichtlichen Mängeln - innerhalb von vier Wochen nach Veröffentlichung geltend gemacht werden. Alle gegen den Auftragnehmer gerichteten Ansprüche aus vertraglicher Pflichtverletzung verjähren in einem Jahr ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn, sofern sie nicht auf vorsätzlichem Verhalten beruhen.

 

11. Datenbankrecht

Die Datenbankrechte am Stellenmarkt stehen ausschließlich der Starcookers Jobbörse zu. Der Auftraggeber überträgt ihr daher alle Eigentumsrechte an Datenbanken, die er im Zusammenhang mit Mehrfachanzeigen an den Auftragnehmer zur Veröffentlichung übergeben hat. Insbesondere erhält der Auftragnehmer das alleinige Recht, das wirtschaftliche Eigentum an seiner Stellenanzeigen-Datenbank gegenüber Dritten (z.B. Metasuchmaschinen) geltend zu machen.

Hiervon zu unterscheiden sind urheberrechtsfähige Inhalte und/oder Marken und sonstige gewerbliche Schutzrechte des Auftraggebers an den Inhalten der einzelnen Stellenanzeigen, die selbstverständlich weiterhin allein und ausschließlich dem Auftraggeber zustehen.

 

12. Sicherheit

Die Starcookers Jobbörse legt großen Wert auf die Sicherheit der Daten des Auftraggebers. Die Starcookers Jobbörse haftet nicht für Schäden, welche durch entwendete, verlorene oder sonst weitergegebene Passwörter, IDs oder anderen Kennungen auftreten. Es obliegt daher dem Auftraggeber, bei der Benutzung von IDs, Kennwörtern, Benutzernamen oder anderen Sicherheitsvorrichtungen, die im Zusammenhang mit den Services zur Verfügung gestellt werden, größtmögliche Sorgfalt walten zu lassen und jedwede Maßnahme zu ergreifen, welche den vertraulichen, sicheren Umgang mit den Daten gewährleistet und deren Bekanntgabe an Dritte verhindert. Für den Gebrauch seiner Kennwörter oder Benutzernamen durch Dritte wird der Auftraggeber zur Verantwortung gezogen, falls er nicht nachhaltig darlegen kann, dass der Zugang zu solchen Daten nicht durch ihn selbst verursacht wurde und die Gründe dafür nicht von ihm beeinflusst werden konnten. Der Auftraggeber ist verpflichtet, Auftragnehmer unverzüglich über eine mögliche oder bereits bekannt gewordene, nicht autorisierte Verwendung seiner Zugangsdaten zu informieren.

 

Bei Verletzung einer oder mehrerer der in diesen AGB genannten Verpflichtungen seitens des Auftraggebers insbesondere aber nicht ausschließlich der unter diesem Punkt aufgeführten, ist der Auftragnehmer berechtigt, die Services ohne weitere Benachrichtigung zu beenden und von der Internetseite zu entfernen, ohne dabei auf irgendwelche Zahlungsver­pflichtungen des Auftraggebers zu verzichten.

 

 

Auf den Vertrag und seine Auslegung findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Ist der Auftraggeber Unternehmer sind die Gerichte Münchens für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem betreffenden Vertragsverhältnis ausschließlich zuständig.